DIE LINKE. Rheingau-Taunus verliert Büro

Logo DIE LINKE. Kreisverband Rheingau Taunus

DIE LINKE. Rheingau-Taunus verliert ihr Wahlkreisbüro in Idstein zum Jahresende. Durch das Ausscheiden von Hermann Schaus aus dem Hessischen Landtag kam es zu Verschiebungen und es wurde entschieden, das Büro im Rheingau-Taunus-Kreis nicht weiter zu finanzieren.

Streitlustige Linke

DIE LINKE wird häufig als nach innen streitlustig, gar zerstritten beschrieben. Ob Klaus Ernst, Sarah Wagenknecht, die Linksfraktion oder #LinkeMeToo, augenscheinlich gibt es immer irgendetwas zu diskutieren. Das ist natürlich nicht vollends gelogen.

DIE LINKE.RTK zum Ukrainekrieg

Die Situation zwischen der Ukraine und der Russischen Föderation auf der einen und dem „Westen“ und dem „Osten“ auf der anderen Seite lassen uns alle nicht kalt. Emotionale Diskussionen und Reflektierung bisherige Standpunkte gehören bei den meisten seit einigen Tagen mitunter zur täglichen Beschäftigung. Als Kreisverband sehen wir uns dazu veranlasst, Position zu beziehen.

Arbeitsgruppe Taunusstein kommunal

Logo der Arbeitsgruppe "Taunusstein kommunal" (DIE LINKE. Rheingau Taunus)

Unter dem Motto „Kritischer Bürger:innen-Dialog in Taunusstein – Von der Straße ins Rathaus“ hat sich innerhalb von DIE LINKE. Rheingau Taunus die Arbeitsgruppe „Taunusstein kommunal“ gebildet, in der sich alle Menschen zusammenfinden können, die speziell über Themen Taunussteiner Politik sprechen möchten. So ergibt sich die Möglichkeit, Anforderungen, Meinungen und vor allem Wissen zu bündeln.

Rassismus im Alltag?

Mit dem „Ratgeberheft über die Erfahrungen mit Alltagsrassismus von Jugendlichen im Rheingau-Taunus-Kreis“ veröffentlicht die Philipp-Kraft-Stiftung (Eltville) im Rahmen des Projektes „Mission: Wir alle“ einen wichtigen Beitrag zum Thema Alltagsrassismus. Nicht nur interessant für Menschen im RTK.

CDU Idstein mit falschen Signalen

Aufruf: Wir nehmen euch den Platz, Vol. 2

Mit ihrer Einlassung setzt die CDU Idstein definitiv falsche Signale und wird mit ihrem Zurücklehnen dafür sorgen, dass „Spaziergänge“ eine gewisse Form der Legitimation erhalten.

Zum Welthungertag

Am 16. Oktober 1945 wurde die UNO-Sonderorganisation FAO als Ernährungs- und Landwirtschaftsorganisation ins Leben gerufen. Ihre Aufgabe: Die weltweite Ernährung sicherstellen. Seit dem 16.10.1976 findet jährlich der Welternährungs- bzw. Welthungertag statt.