FWG Idstein (Screenshot fwg-idstein.de)

Der Wiesbadener Kurier veröffentlichte heute ein Statement der FWG (Freie Wähler) Idstein. Neben ein paar Fragen die sich mir da ergeben, hat sich vor allem ein Resümee hinsichtlich des Auftretens der FWG Idstein ergeben. Da ich mir nicht sicher bin, ob mein Kommentar unter dem Artikel des Kurier auch veröffentlicht wird, hier meine knapp 1 700 Zeichen der Entrüstung:

Ich finde es durchaus befremdlich, dass sich nun „Freie Wähler“ offen für einen Dialog aussprechen, den sie selbst aber offenkundig weder aktiv anboten noch wirklich praktizierten. Letztendlich hat die FWG so lange genau nichts getan, bis sich andere dazu entschlossen haben, FÜR die Einhaltung der Maßnahmen zu demonstrieren und somit für eine Aufrechterhaltung der öffentlichen Ordnung. Dass ich nun nach der FDP Idstein auch die FWG derart naiv präsentiert, lässt einen fassungslos zurück.

Es wäre vielleicht gut für die Beteiligten, sich einmal die Mobilisierungsgruppen und Methoden der „Spaziergänger“ anzusehen sowie die entsprechenden Netzwerke. Ganz offenkundig werden Spaziergänge von NPD und anderen Rechtsextremen genutzt, um ihr krudes Weltbild zu verbreiten. Auch „Die Basis“ und andere Skeptiker sind maßgeblich beteiligt. In ihren Gruppen lachen sie bereits die Ordnungsbehörden aus und organisieren sich neu, um „Spaziergänge“ destruktiver zu gestalten und die öffentliche Ordnung der Lächerlichkeit preiszugeben.

Dabei geht es nicht um Günther, Ronny oder Justin, die da gutgläubig mitlaufen. Sie lassen sich aber aufwiegeln und instrumentalisieren und feiern munter Inhalte von Q-Anon, sog. Freie Sachsen. Dass dann auch noch z. B. „Die Basis“ und Vertreter der AfD auf exakt dieselben Mobilisierungsgruppen und einschlägige Netzwerke verweisen, zur „Terminfindung“, setzt dem Ganzen die Krone auf.

Letztendlich ist das FWG-„Angebot“ m. M. n. nicht viel mehr als heiße Luft. Seit zwei Jahren haben viele Menschen einen Dialog gesucht und sind an stumpfen, von Rechtsaußen gestreuten Fake News und Propaganda gescheitert.

Also bitte, FWG, wo war Ihr Dialog seit Anfang 2020?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.