Spaziergänger:innen aufgepasst!

Spaziergänger:innen aufgepasst!

Der NDR ist in seiner Berichterstattung über „Spaziergänge“ wesentlich ehrlicher als andere „Dritte“ und auch als diverse Lokalblättchen bei uns im Rheingau-Taunus-Kreis. Gestern zeigten sie ganz direkt, von wem die Züge durch Rostock Lichtenhagen angeführt werden: Bekannte Rechtsextreme von Identitäre Bewegung und Co.

Auch bei uns, also bei den sog. Spaziergängen in Bad Schwalbach, Idstein, Taunusstein und Co. tauchen regelmäßig bekannte Menschen aus dem ultrarechten Spektrum auf – wenigstens aber aus den Reihen der rechtsradikalen AfD und der unsäglichen Partei „Die Basis“. Zuletzt präsentierte sich Klaus Gagel, Fraktionsvorsitzender der AfD Fraktion im Kreistag RTK, stolz mit Markus Resch, dem Direktkandidaten der AfD zur Bundestagswahl 2021 bei den Märschen in rühriger Einigkeit mit den anderen Spaziergängern Mitläufern.

Rechte Dorfprominenz beim Spazieren gehen

„Als parlamentarischer Beobachter bin ich mit unserem Mitglied der AfD-Kreistagsfraktion, Markus Resch, die Strecke gerne gelaufen.“ – Klaus Gagel auf Facebook.

Differenzieren fällt zunehmend schwer

Ein freundlich gemeinter Aufruf

Liebe Mitmenschen,

es tut mir ehrlich leid für die sicherlich auch mitlaufenden „anständigen“ Menschen, die letztendlich aus Verunsicherung oder Unzufriedenheit dort mitmarschieren. Macht euch doch aber bitte bewusst: Ihr seid mit Neonazis auf Veranstaltungen unterwegs, die von Neonazis organisiert und supportet werden, die ihre Strukturen teils mit rechtsextremen Straftätern aufbauen und bei denen ganz andere Phantasien als ein Ende der Pandemie-Maßnahmen an der Tagesordnung sind. Sie geben euch vor, Geimpfte als Schafe anzusehen, die Presse als Lügenpresse zu titulieren. Damit instrumentalisieren sie euch.

Die Taktik dahinter, mit euch spazieren zu gehen, hat bereits der Ultrarechte, Ex-AfD, Holger Arppe offenbart, indem er in einer seiner berüchtigten Hetzschriften per Messenger forderte: „Wir müssen ganz friedlich und überlegt vorgehen, uns ggf. anpassen und dem Gegner Honig ums Maul schmieren aber wenn wir endlich soweit sind, dann stellen wir sie alle an die Wand. (…) Grube ausheben, alle rein und Löschkalk oben rauf“ oder auch: „Und da hat mein Freund Dr. Gauland 100-prozentig Recht – solche Menschen müssen wir selbstverständlich entsorgen.“

Sind das die Leute, mit denen Ihr durch die Straßen ziehen wollt?

Nebenher versuchen sie euch fleißig dazu zu motivieren, ihr Kinder mitzunehmen, auf „Spaziergänge“ und Anti-Maßnahmen-Demonstrationen, mit dem Hintergedanken, dass sich die Polizei im Falle der Fälle zurückhalten würde, sollte ein Eingreifen angedacht oder erforderlich sein. Es ist pervers, es ist Menschen verachtend. Rechtsextreme verheizen euch und eure Werte genauso, wie es die Vorbilder dieser rückwärtsgewandten Hetzer getan hatten.

Ihr könnt nicht mehr behaupten, ihr hättet ja von nichts gewusst. Auch wenn z. B. das Lokalblatt „LZ“ immer sofort dabei ist, alle Vorgänge im Kreis zu relativieren und schönzureden. Das gängige „mit denen hab ich nix am Hut, es geht mir um die Sache“ zählt hier nicht. Überlegt euch, wer „danach“ den Ton angeben soll. Fragt euch das, wenn ihr wieder beim Italiener oder Türken esst, zur Thai-Massage geht oder zu eurem Frisör aus dem nahen Osten. Das Ziel der Initiatoren ist es, euch einzuwickeln, um wieder Zeiten heraufzubeschwören, die wir glücklicherweise lange hinter uns haben.

Ja – ihr könnt nichts für das, was sie tun – ihr könnt aber sehr wohl etwas dafür, dass Faschisten wieder eine Basis in der Gesellschaft erhalten, wieder Plattformen bekommen und wieder irre „Thesen“ voller Antisemitismus, Antiziganismus und frauenfeindliche Weltbilder propagieren können.

Gebt ihnen keine Plattform und haltet durch. Die Pandemie wird enden, die Maßnahmen mit ihr ebenso. Wir sind auf einem guten Weg.

Seid keine Schafe – und kein Kanonenfutter von Rechtsextremen.

Bleibt daheim. ❤️

Schreibe einen Kommentar