Rechtsextremismus: III. Weg an Pushbacks gehindert

Rechtsextremismus: III. Weg an Pushbacks gehindert

Leider wahr. Der Abschaum unserer offenen, pluralen Gesellschaft versammelte sich, bis an die Zähne bewaffnet, um Pushbacks nach Frontex-Vorbild durchzuführen. Neben III. Weg tragen meines Erachtens aber auch Union und AfD sowie die Springer-Presse eine nicht unerhebliche Mitschuld daran, diese Verrohung und Verwahrlosung vermehrt an Akzeptanz gewinnt. Immerhin schon so viel, dass sich eine nicht kleine Gruppe Menschen zum Zurückprügeln anderer versammelt.

Rechtsextreme Einzelfälle, Faschisten der Partei III. Weg haben sich, wie angekündigt, an der Deutsch-Polnischen Grenze versammelt.

Schweigen heißt zustimmen

Nicken und teilen ist zuschlagen

Mit bei den Urhebern sind aber genauso alle, die immer wieder gebetsmühlenartig behaupten, die AfD habe doch Recht und die Bild würde Journalismus betreiben.

Auch denen, die im Alltag immer gerne bekunden, dass nur Kriminelle her kämen und uns alles wegnehmen wollten, trifft an solchen Szenen eine Mitschuld. Ohne wenn und aber – vor allem dann, wenn sie Geflüchtete nur aus dem TV, Telegram und der BILD kennen – und sie sich ansonsten mehr darum scheren, wohin der nächste Urlaub geht oder wie viel PS der nächste Benzin-Kleinstadt-Bomber haben muss.

Solidarische Grüße

Schreibe einen Kommentar